•  
  •  
Kashikishi liegt im Nordwesten Zambias am riesigen Mwerusee, im Verwaltungs - Distrikt Nchelenge, in der Provinz Luapula, nahe der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo und zu Tansania. 
Kashikishi betreibt den wichtigsten Fischmarkt am Mwerusee. Das Dorf ist jedoch vor allem wegen seines Krankenhauses, dem St. Paul’s-Mission-Hospital, bekannt. Dieses wird von Ordensschwestern, den "Sisters of Mary Immaculate Conception", eines ursprünglich polnischen Ordens, geführt. Die meisten Nonnen stammen heute aus Zambia.  
Seit 1993 wird das Spital konsequent vom Basler Förderverein für medizinische Zusammenarbeit (BFV) mit fachlicher Beratung  unterstütztDie medizinischen Probleme der dortigen Bevölkerung sind typisch für Afrika: Malaria, Masern, Mangelernährung, Diarrhoe, Typhus, Cholera und Tuberkulose. Alle diese Krankheiten werden durch die AIDS-Epidemie verschlimmert. Bis zu 20% der Erwachsenen sind in dieser Region HIV-positiv. In vielen Dörfern trifft man nur noch Kinder und Grosseltern, die Elterngeneration ist an AIDS gestorben. Manche dieser Kinder werden von der erweiterten Familie aufgenommen und stellen eine zusätzliche Belastung für die schon kargen Familienressourcen dar. Viele aber leben trostlos in Waisen- haushalten und die Aelteren übernehmen die Verantwortung für ihre jüngeren Geschwister.